Kanu Schwaben Augsburg, Am Eiskanal 49a, 86161 Augsburg, Germany

Jahresrückblick 2016 und Start ins neue Jahr 2017

10.12.2016
von Horst Woppowa

Liebe Vereinsmitglieder der Kanu Schwaben,                         

es ist kaum zu glauben, dass das Jahr schon wieder fast hinter uns liegt. Plötzlich steht Weihnachten vor der Tür. Die vorweihnachtliche Hektik hat in den Augsburger Straßen schon längst eingesetzt. Der wievielte Jahresrückblick es schon ist, kann ich nicht sagen. Man sollte meinen, dass es eine Routine ist, aber ganz so ist es doch nicht. Man muss sich schon Zeit nehmen, sich besinnen was wir in diesem Jahr alles so hinter uns gebracht haben und es war doch wieder einiges was sich bei uns abgespielt hatte.

Das Jahr 2016 begann mit der Vereinsfeier in der „Hochablaßgaststätte“ bei der sich 130 Vereinsmitglieder eingefunden haben. Es war ein gelungener Abend und das hat uns dazu bewegt die Feier auch 2017 wieder dort abzuhalten.
Die Vereinsfeier stand unter dem Motto „Start ins neue Jahr Vision - Rio 2016“.
Hier hatten wir den Blick nach Rio gerichtet um mit unseren Sportlern an den Start zu gehen.

Nach harten Ausscheidungsrennen ist es Melanie Pfeifer und Sideris Tasiadis gelungen sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Beide waren top vorbereitet, am Ende fehlte nur ein Quäntchen Glück für eine Medaille. Sie vertraten unseren Verein aber würdig: Sideris mit dem 5. Platz, Melanie belegte Platz 7. und Stefanie Horn kam auf den 8. Platz (für Italien).  

Wettkampfsport

Die sportliche Bilanz 2016 war wieder mal sehr erfreulich.  

Den Anfang machte unsere Leistungsklasse bei der Europameisterschaft im Kanuslalom in Liptovsky Mikulas/ Slowakei. Melanie Pfeifer wurde Europameisterin im Einzel und Vizemeisterin in der Mannschaft. Birgit Ohmayer holte Bronze in der CI Mannschaft. Bei der Kanuslalom Weltmeisterschaft der Junioren in Krakau/Polen wurde Noah Hegge Vizeweltmeister in der Mannschaft, bei den U23 konnte Florian Breuer seine Klasse unter Beweis stellen und holte sich den Weltmeistertitel im Einzel und zusammen mit seinem Vereinskameraden Dennis Söter auch noch die Bronzemedaille in der Mannschaft.  Leo Bolg, Samuel Hegge und Selina Jones wurden

in den Kajakdisziplinen Mannschaftsweltmeister. Auch von der Junioren-  und U23 Europameisterschaft im Solkan/Slowenien kehrten unsere Sportler mit Medaillen zurück. Selina Jones und Noah Hegge wurden Europameister in der Mannschaft und Florian Breuer mit Dennis Söter holten Mannschaftsbronze.   

Auch unsere Wildwasserrennsportler haben ebenfalls fleißig Medaillen gesammelt. Normen Weber gewann bei der WM in Banja Luka / BIH 3x Silber und 2x Bronze. Für Sabine Füßer gab es Silber in der Mannschaft.

Ende Oktober traten unsere Rafter noch eine Reise zu der WM nach Al Ain in den Vereinigten Arabischen Emiraten an und das mit einem überraschenden Erfolg. Unser U19-Team mit Jonas Hegge, Noah Hegge und Sebastian Bundt wurde im Gesamtergebnis Weltmeister (Slalom Gold, Sprint Silber, Abfahrt Gold, Head to Head Bronze).

Die Herren Mannschaft mit Siggi Beier, Fabian Bär, Jonas Hegge, Sebastian Bundt und Ludwig Wörl kam noch auf einen beachtlichen 6. Platz in der Gesamtwertung.

Die gesamte internationale Bilanz unserer Sportler kann sich erneut sehen lassen:

3 Finalteilnehmer bei den olympischen Sommerspielen in Rio, bei Weltmeisterschaften

6x Gold, 6x Silber, 4x Bronze, bei Europameisterschaften 3x Gold, 1x Silber und 3x Bronze.

Auch die Erfolge auf dem nationalen Parkett sind wieder sehr beeindruckend. Neun Deutsche Titel, 4x Silber und 4x Bronze bei den Deutschen Meisterschaften. Sehr erfreulich ist hier, dass die Medaillen und gute Platzierungen in allen Altersklassen eingefahren wurden, angefangen bei den Schülern, Jugend, Junioren bis in die Leistungsklasse.

Erwähnenswert ist hier auch die Weltmeisterschaft der besten Extrem-Wildwasserkanuten der Welt. Bei der „Sickline“ an der Wellerbrücke im Ötztal, der „Eigernordwand“ der Kanuten, werden die besten Kajakfahrer ermittelt. Unter den Extremwildwasser Spezialisten kam Alexander Grimm auf Platz 12.

Die sportliche Bilanz in unserer 56 –jährigen Vereinsgeschichte kann sich sehen lassen:

145 Medaillen bei Weltmeisterschaften, davon 52 Weltmeister

109 Medaillen bei Europameisterschaften, davon 41 Europameister

570 Medaillen bei Deutschen Meisterschaften davon 266 Deutsche Meister 

Im kommenden Jahr 2017 gehören 14 Kanu Schwaben Sportler dem Kader des Deutschen Kanuverbandes und 13 KSA Nachwuchskanuten dem D-Kader des Bayerischen Kanuverbandes an.

Diese Erfolge sind sicherlich auf eine zielstrebige und kontinuierliche Arbeit über Jahre hinweg zurückzuführen. Mein Dank gilt der Sportleitung und den Trainern für ihren unermüdlichen Einsatz. Während der Saison gab es kaum ein Wochenende an dem kein Rennen oder Lehrgang besucht wurden. Dies ist nur mit der aktiven Unterstützung der Mannschaftsführer, Kampfrichter und der Eltern unserer Sportler möglich.  Ihnen allen gilt auch mein besonderer Dank.

Veranstaltungen 2016

Vier Veranstaltungen mussten wir 2016 wieder am Eiskanal bewältigen. Zum zweiten Mal haben wir einen Euro-Cup im Wildwasser-Sprint und den Boater Cross ausgerichtet. Dazu kamen auch die Olympia-Qualifikation im Kanuslalom, die Augsburger Rafting Challenge und nach sieben Jahren wieder mal eine Kanu-Freestyle Meisterschaft.  

Beeindruckend wurde gezeigt, dass wir zu den Top - Veranstaltern auf internationaler Ebene zählen. Mein Dank gilt den Vereinsmitgliedern und freiwilligen Helfern, der Stadt Augsburg, dem Deutschen Kanu Verband, unseren treuen Sponsoren und Unterstützern - der Stadtsparkasse Augsburg, Stadtwerke Augsburg, Müllermilch, Kuka, Lechwerke, MAN, Segmüller, Dorint, VW-Schwaba, Kunststoff-Industrie, Augsburger Allgemeine, Brauerei Riegele und den Medien, die alle zum guten Gelingen beigetragen haben.

Breitensportgruppe

Die Breitensportgruppe war in diesem Jahr auch eine feste Größe im Vereinsleben.  Es wurden wieder Kanukurse abgehalten die gut angenommen wurden und einige Wildwasserfahrten wurden auch noch angeboten. Einige neue Mitglieder die sich für Kanusport interessieren sind in den Verein eingetreten. Es wäre wichtig für die neuen Mitglieder in Zukunft leichtere Wildwasser-Wanderfahrten anzubieten um sie besser im Verein zu integrieren. Ich möchte hier besonders Manfred Pinther erwähnen, der immer bemüht ist die Begeisterung für unsere Sportart bei den Anfängern zu wecken.

Zum Abschluss der Saison findet am 16. Dezember ab 18:00 Uhr wieder die Wintersonnwendfeier mit Lagerfeuer und Grillen am Bootshaus statt.   

Mitgliederzuwachs

Erfreulich ist der Mitgliederzuwachs 2016. Ich persönlich kann mich nicht erinnern, dass in einem Jahr 51 neue Mitglieder eingetreten sind und das in allen Altersgruppen. Gerade im Nachwuchsbereich der 8 bis 10-jährigen war es sehr gut. Unser Mitgliederstand ist zurzeit bei 509. 

Förderer

Ein Dank geht auch an die Lechwerke und den Kanu Schwaben Augsburg Förderverein e.V. die auch in diesem Jahr unsere Jugendarbeit unterstützt und gefördert haben. Die Jugendarbeit wird auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil im Verein bleiben. Die LEW-Helme, die unser Nachwuchs trägt, sind inzwischen schon zum Markenzeichen der Schwaben geworden.

Jugendaustausch

Seit über zwanzig Jahren führen wir den traditionellen internationalen Jugendaustausch mit unseren Freunden vom Cadi Club aus La Seu d‘ Urgell/Spanien durch. Dabei sind nicht nur Freundschaften unter den Jugendlichen, sondern auch unter den Erwachsenen entstanden. Dieses Jahr waren wir zu Gast in La Seu. Es wurde erneut eine unvergessliche Begegnung. Alle die teilgenommen habe, waren zum ersten Mal in Spanien mit dabei und haben sich von der besten Seite gezeigt. Für August 2017 haben wir dann die Katalanen zum Gegenbesuch eingeladen.

Was gab es sonst noch

Nach langen Diskussionen wurde der Umbau der Duschen und Umkleideräume in Angriff genommen. Unser Vereinsmitglied, Prof. Klaus Meier machte hierzu einen akzeptablen Vorschlag, den wir dann auch umgesetzt haben. Die Kosten beliefen sich auf € 56. 000 von der Stadt Augsburg haben wir über die Sportförderrichtlinien einen Zuschuss von 20% erhalten.

Unser Hantelraum wurde nach über 20 Jahren mit finanzieller Unterstützung der Gutmann Stiftung mit neuen Geräten ausgestattet.

Eine Tradition ist auch unsere Geburtstagsrunde für Vereinsmitglieder die einen runden Geburtstag ab fünfzig Jahren im vergangenem Jahr feiern konnten. Anfang Januar wurden sie zu einem Abendessen ins Bootshaus eingeladen.

Von unseren aktiven Sportlern wurde ein schöner Faschingsball organisiert.

Ende November war wieder Herbstputz am und im Bootshaus angesagt und fast fünfzig Mitglieder aller Altersklassen haben fleißig geholfen. Bedanken möchte ich mich bei unseren Bootshauswart Theo Mayr, der sich das ganze Jahr über um unser Bootshaus kümmert. Jede anfallende Arbeit wird promt erledigt und für jedes Problem findet er immer eine Lösung.

Irmi Roth und Christa Woppowa wurden von der Stadt Augsburg für ihren über vierzigjährigen unermüdlichen Einsatz für unseren Kanusport mit der Goldenen Verdienstnadel der Stadt Augsburg geehrt.

Die Weihnachtsfeier und Sportlerehrung der Schüler fand auch dieses Jahr wieder mit großzügiger Unterstützung von Markus Geirhos im Parkhäusl statt und die LEW haben für unseren Nachwuchs Paddel-Shirts gesponsert. Vielen Dank dafür!

Karl Heinz Englet hat dieses Jahr nicht nur sein Amt als langjähriger Marketing Ressortleiter in jüngere Hände an Merlin Holzapfel übergeben, sondern hat auch ein interessantes Buch über sein Leben geschrieben. Der Titel „Der Mann des Feuers“ mit 33 Storys, 66 Jahre Kanu-Leidenschaft und 77 Jahre Leben. Ich kann nur empfehlen dieses Buch zu lesen. Das Buch ist im context verlag Augsburg erschienen.

Karl Heinz Englet erhielt dieses Jahr auch noch vom BLSV die Verdienstplakette in Gold für seine Verdienste um den Kanusport.

Unsere Homepage ist eine wichtige Informationsplattform für unsere Mitglieder. Marianne Stenglein veröffentlichte an die 250 Artikel und berichtete ausführlich im „Schwaben Ritter“ und der Presse. Die Internetseite wird von Iris Breuer betreut. Herzlichen Dank an Beide.

Unser Netzwerk und die EDV am Kanal bedarf auch ständiger Wartung und Betreuung. Alles wurde die letzten Monate wieder auf den aktuellen Stand gebracht.  Hier mein großer Dank an Josef Weiß, der hier hunderte von ehrenamtlichen Arbeitsstunden über Jahre investierte.

Trauer

Plötzlich und unerwartet ist unser langjähriges Mitglied Thomas Gallist in Alter von nur 54 Jahren verstorben. Große Bestürzung löste auch der tragische Tod vom DKV-Damentrainer Stefan Henze bei den Olympischen Spielen in Rio aus. Wir werden die Beiden in ehrenden Gedanken bewahren.

Veranstaltungen 2017

Liebe Vereinsmitglieder, das Jahr 2017 wirft schon wieder seinen Schatten voraus.    Am 6./7. Mai findet die WM-Qualifikation im Kanuslalom statt, am 10./11. Juni das Weltcup-Finale im Wildwasser-Sprint und Classik statt. Das Classikrennen wird am Lech zwischen Landsberg/Lech und Kaufering ausgefahren, der Sprint am Eiskanal. Nach zwei Jahren Pause sind wir vom 23.-25. Juni Ausrichter eines Weltcups im Kanuslalom. Geplant ist auch eine Freestyle Veranstaltung und die Augsburger Rafting Challenge.   

Eine große Bitte an Alle: Haltet Euch diese wichtigen Termine frei und unterstützt den Verein mit Eurem Einsatz und Erfahrung, damit die Veranstaltungen auch wieder erfolgreich werden.  Die Veranstaltungserlöse bilden unsere finanzielle Grundlage und ohne diese könnten wir uns vieles nicht leisten.

Eiskanal Allianz

Am 3. November wurde eine Eiskanal Allianz gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss von folgenden Verbänden/Vereinen: Olympiastützpunkt Bayern, Deutscher Kanu Verband e.V., Bayerischer Kanu Verband e.V., TSV 1847 Schwaben Augsburg e.V., Kanu Schwaben Augsburg und Augsburger Kajak Verein e.V.

Was sind die Ziele:

Weltmeisterschaft Kanu-Slalom 2022

Im Jahr 2022 jährt sich zum 50. mal die erstmalige Austragung von Kanu-Slalom-Wettbewerben bei Olympischen Spielen. Deswegen soll nach 1985 und 2003 wieder eine Kanuslalom - WM nach Augsburg geholt werden.

Entwicklungsplan

Wie auch in den vergangenen vier Jahrzehnten, soll die Sport- und Wettkampfanlage am Augsburger Eiskanal so erhalten und weiterentwickelt werden, dass sie auch künftig den immer steigenden internationalen Ansprüchen und Normen gerecht wird.

Problematik Denkmalschutz

Es gibt Bestrebungen die Olympiastrecke unter Denkmalschutz zu stellen. Die Eiskanal Allianz erkennt keine Vorteile die sich durch Aufnahme der Sportstätte Eiskanal in die Denkmalliste für den Kanusport ergeben und spricht sich darum dagegen aus!!

Danke!

Zum Schluss möchte ich mich noch bei meinen Vorstandschaftskollegen und Leitern der Ressorts Wettkampfsport Dr. Thomas Ohmayer, Marketing Karl Heinz Englet und Merlin Holzapfel, Finanzen Werner Moritz, Breitensport Schorsch Oberrieser, Organisation Iris Breuer, Schriftführerin Marianne Stenglein, bei dem Vorsitzenden des Fördervereins Hans Koppold und den Referenten für deren konstruktive und sachliche Zusammenarbeit herzlich bedanken.

Mein besonderer Dank auch an den Präsidenten des TSV 1847 Schwaben Augsburg e.V. Hans-Peter Pleitner der mit uns sehr eng zusammenarbeitet. Er wurde dieses Jahr zum 2. Vorsitzenden des Augsburger Sportbeirates gewählt und wird 2017 als OK-Chef beim Kanuslalom Weltcup fungieren.

Herzlichen Dank auch an das Kanuzentrum Augsburg mit seinem Leiter Michael Senft und den Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit.  

In eigener Sache

Anfang März 2017 findet unsere JHV statt. Wie sicher schon Vielen bekannt ist, werde ich mich nach 39 Jahren nicht mehr zur Wahl des Vorsitzenden-Abteilungsleiters stellen. Erfreulich für mich ist, dass sich auch ein Nachfolger gefunden hat der meine Arbeit fortsetzen wird. Hans Koppold, bis jetzt Vorsitzender des KSA Fördervereins e.V. und auch in der KSA Vorstandschaft vertreten, wird mein Amt übernehmen. Bei der letzten JHV des Fördervereins wurde ich zu dessen Vorsitzenden gewählt. Wie mit Hans abgesprochen, werde ich ihn in einigen Bereichen weiterhin unterstützen. Ich bin zuversichtlich, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind, was die Weiterentwicklung unseres Vereins betrifft.

Mein Ziel war es immer, einen gut funktionierenden Verein zu übergeben, wenn ich mich mal von der Spitze zurückziehe. Das ist zum jetzigen Zeitpunkt auch der Fall.

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir auch in Zukunft Erfolg und Spaß an unserem Sport haben werden, wenn wir alle weiterhin so erfolgreich zusammenarbeiten und an unseren Zielsetzungen für unseren Kanusport nicht lockerlassen.

Nach diesem ereignisreichen Jahr wünsche ich Euch eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreise der Familien und Freunde.

Für das kommende Jahr alles Gute, insbesondere Gesundheit, schöne Paddelstunden und ein sportlich erfolgreiches Jahr 2017!

Euer

Horst Woppowa

Zurück

German English