Wir über uns Sparten Olympia Worldchamp Worldcup Eiskanal WebCam Videos Sitemap
Startseite

Startseite


Wir über uns Sparten Olympia Worldchamp Worldcup Eiskanal WebCam Videos Sitemap

Kontakt Mobile Site Impressum Haftungsausschluss

Willkommen, Welcome, Bienvenue

Erfolgreiche Sportler sind die beste Werbung für einen Verein. Vier Olympiasieger und drei Silbermedaillengewinner, 121 Medaillen bei den Weltmeisterschaften, 83 Medaillen bei den Europameisterschaften, 7 Gesamtweltcupsieger und mehr als 498 Medaillen bei Deutschen Meisterschaften wurden in der inzwischen 54-jährigen Vereinsgeschichte gewonnen. Unsere drei wichtigsten Säulen: Leistungssport, Breitensport und Jugendarbeit!

Sonntag, 1. März 2015 - 18:06 Uhr
18. Kajakfestival Trailer - Olaf Osommer

18. Kajakfestival Trailer unter folgendem Link aufrufbar
https://www.youtube.com/watch?v=rhdGnpHZ9Ho&feature=youtu.be

Sonntag, 1. März 2015 - 17:33 Uhr
Vom 22.-26. April findet die ICF Kanuslalom Junioren WM 2015 und U 23 WM statt.

Foz d’Iguacu in Parana / Brasilien
Vom 22.-26. April findet die ICF Kanuslalom Junioren WM 2015 und U 23 WM statt. Foto WM 2007 Alexander Grimnm,, Gold (im Team), Fabian Dörfler, Gold (im Team) und Silber (im Einzel) mit Gratulant Abt.Leiter Horst Woppowa in Brasilien

Der Itaipu Kanal ist der wichtigste Kanuslalom - Veranstaltungsort in Lateinamerika und es gibt dort häufig Kanu Events und ist besonders die Heimat des brasilianischen Kanuslaloms. Mit dem Itaipu-Staudamm wird der südwärts fließende Parana aufgestaut. Der Staudamm befindet sich nördlich der brasilianischen Stadt Foz do Iguacu. In den Parana fließt der nicht weit von Curitiba entspringende Rio Iguacu, der am Dreiländereck Brasilien-Argentinien-Paraguay in den Parana mündet. Etwa 10km von der Mündung entfernt sind dann die größten Wasserfälle der Welt, die “Cataratas do Iguacu” gelegen.
Brasilien richtet ja 2016 die olympischen Spiele aus, es wird auch Kanuslalom im Programm sein Rio de Janeiro).
Die WM - Kanuslalom Strecke liegt direkt im Gebiet des berühmten Staudamms Foz d’Iguacu. Der Ausrichter ist für den Wettbewerb zwischen den besten Athleten gut gerüstet. Es werden mehr als 300 Athleten aus 45 Ländern weltweit erwartet. Vor acht Jahren fand die letzte Kanu Slalom Weltmeisterschaft statt. Dort wurden die Kanu Schwaben mit Fabian Dörfler und Alexander Grimm im Team Mannschaftsweltmeister (mit Erik Pfannmöller) im Kajak Einer Herren und Fabian Dörfler holte sich dort den Vize Weltmeistertitel in der Leistungsklasse.
Hier starten nunmehr die Schwabenkanutinnenen Selina Jones, Elena Apel, Birgit Ohmayer und Florian Breuer. Momentan weilt Florian noch im Trainingslager im australischen Penrith. Jeweils ein Teil des Junior- sowie des U23-Teams trainiert gegenwärtig bei milden Temperaturen in Pau in den französischen Pyrenäen. Die Junioren bereiten sich hier auf ihre WM Ende April in Foz do Iguaçu (Brasilien) vor. Auch Dubai wird noch als Trainingsaufenthalt ein Thema sein.

01.03.2015/Foto erfolgreiche Kanuten in Brasilien bei der WM 2007 - Grimm-Woppowa-Dörfler

Sonntag, 1. März 2015 - 17:26 Uhr
DKV-Slalom-Team holt Schwung für die neue Saison

DKV-Slalom-Team holt Schwung für die neue Saison

Mit einem vierwöchigen Trainingslager in Penrith bereitet sich die nationale Kanu-Slalom-Elite derzeit auf die Wettkampfsaison 2015 vor. Jahreshöhepunkte im vorolympischen Jahr sind die Weltmeisterschaften auf der Olympiastrecke von London im September, bei der es um die Quotenplätze für Rio 2016 geht, und die Heim-EM Ende Mai in Markkleeberg.
Weiterlesen unter dem Link http://www.kanu.de/_dbe,news,_auto_2953274.xhtml#.VPM9Nk10zIU

Sonntag, 1. März 2015 - 15:43 Uhr
Erfolgreiches Vorstandsteam arbeitet mit zusätzlicher Frauenpower wie gehabt weiter

Das erfolgreiche Kanu Schwaben Vorstandsteam arbeitet mit zusätzlicher Frauenpower wie gehabt weiter. Foto folgt!

Am 26.02.2015 fand die Kanu Schwaben Jahreshauptversammlung im Bootshaus statt. Leider hatte die Grippe viele geplante Teilnehmer außer Gefecht gesetzt und mussten kurzfristig absagen.

Das neue ist auch das alte Vorstandsteam, mit einer Neuerung.
Das neue sechste Ressort wurde mit einer Powerfrau besetzt - endlich eine Frau in der Vorstandschaft!

Abteilungsleiter Horst Woppowa: von 2015- 2017 ist er wieder im Amt, obwohl seine Gattin sich sehr wünscht, dass er langsam kürzer treten sollte, also die nächsten zwei Jahre wird Horst das Amt auf alle Fälle voller Engagement und Power ausfüllen. Seit 1978 ist Horst Woppowa durchgehend Abteilungsleiter der Schwabenkanuten, das ist schon eine stolze Bilanz an erfolgreichen Jahren, die er hier vorweisen kann. Gratulation zur Wahl!

Ressortleiter PR & Medien: Karl Heinz Englet
Ressortleiter Breitensport/Wildwasser: Georg Oberrieser
Ressortleiter Finanzen: Moritz Werner
Ressortleiter Leistungssport: Dr. Thomas Ohmayer wurde wieder in seinem Amt für die nächsten beiden Jahre gewählt, herzlichen Glückwunsch an den RL dieses äußerst anspruchsvollen Bereichs - den Leistungssport!
Ressortleiter Organisation: Iris Breuer - Gratulation an die frischgebackene Ressortleiterin!

Leider konnte Iris Breuer krankheitsbedingt nicht vor Ort sein, deshalb wird das Vorstandsfoto nachgereicht.

Als Gäste bei der Jahreshauptversammlung:
Heinz Hielscher - VP Finanzen TSV 1847 Schwaben Augsburg
(Präsident Hans Peter Pleitner leider krankheitsbedingt verhindert), Günther Englet - BKV Bezirk Schwaben Präsident, Stefan Schäfer - BKV Ressortleiter Kanu Schwaben

Die Vorstandschaft gab ausführliche Berichte zum Jahr 2014 und Vorschau auf das Jahr 2015 bekannt und freut sich auf rege Beteiligung der Kanu Schwaben Mitglieder bei den anstehenden Veranstaltungen, die Kanu Schwaben 2015 ausrichtet:

Nationale Kanuslalom Qualifikation Re.3+4 am 02./03.05.2015
**
01. ECA European Cup Wildwater Sprint
01. ECA Boater Cross Cup
09./10. Mai 2015
World Paddle Award im Augsburger Rathaus "Goldener Saal"
am 09.05.2015
**
Rafting Meisterschaft / LEW Cup / Vereinsmeisterschaft 2015

01.03.2015/Marianne Stenglein/Ref.für Presse

Montag, 23. Februar 2015 - 21:32 Uhr
Stefanie Horn - die Schwabenkanutin startet für Italien - fuhr sich bei den Australian Open auf den vierten Platz

Die Schwabenkanutin Stefanie Horn - sie lebt und studiert in Italien und startet auch für Italien - war bei der Australian Open herausragend dabei und fuhr sich im Finale der Kajak Einer Damen auf den vierten Platz. Wir gratulieren Steffi recht herzlich zu ihrem tollen Erfolg aus Augsburg und wünschen einen schönen Aufenthalt in Penrith! Weiter so!

Die nächsten Termine stehen an, vielleicht sehen wir Stefanie Horn ja bereits beim Markkleeberger Frühjahrsslalom live vor Ort.

23.02.2015/stel

Montag, 23. Februar 2015 - 21:07 Uhr
Frühjahrsslalom in Markkleeberg - internat. ICF Ranking Race am 28.+29.3.2015

Saturday, 28/03/2015 (Heats)
09:00 Heats 1st run (K1M, C1W, C1M)
11:30 Heats 2nd run (K1M, C1W, C1M)
14:15 Heats 1st run (K1W, C2M)
15:30 Heats 2nd run (K1W, C2M)

Sunday, 29/03/2015 (Semi-finals/Finals)
10:30 Semi-finals (K1M, C1W, C1M, K1W, C2M)
15:00 Finals (K1M, C1W, C1M, K1W, C2M)
17:15 Award ceremony

Foto: C 1 Herren in Markkleeberg von links
Franz Anton - Sideris Tasiadis - Jan Benzien
wer holt diesmal den Sieg in Markkleeberg - das wird ein spannendes Osterwochenende

23.02.2015/ste´l

Montag, 16. Februar 2015 - 18:33 Uhr
Gruß an die deutschen Slalom - Kanuten in Australien beim Trainingslager in Penrith

Gruß an die deutschen Slalom - Kanuten in Australien beim vierwöchigen Trainingslager in Penrith und besonders den Augsburger Kanuten - wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Warmwassertraining!

Aus Augsburger Vereinen vor Ort:
zwei Kajak Einer Herren: Alexander Grimm/KSA und Hannes Aigner/AKV
ein Canadier Einer H: Florian Breuer/KSA
eine Kajak Einer Dame: Melanie Pfeifer/KSA

Zur Erinnerung: 2000 holte Thomas Schmidt dort die Goldmedaille auf der Olympiastrecke bei den K 1 Herren
2005 holte Fabian Dörfler dort GOLD bei der Weltmeisterschaft bei den K 1 Herren
2014 holte Florian Breuer bei den Junioren C 1 dort GOLD bei der Weltmeisterschaft / Junioren

Sonntag, 15. Februar 2015 - 20:40 Uhr
Australian Open 2015 im Kanuslalom mit großer internationaler Beteiligung

Australian Open 2015 im Kanuslalom mit großer internationaler Beteiligung
Zum wiederholten Mal nahmen die Deutschen Kanuten die Gelegenheit war, während ihres vierwöchigen Aufenthalts in Penrith auf der Olympiastrecke an der Australian Open teilzunehmen.
Die deutschen Kanuten nutzen die hervorragenden Bedingungen in Downunder auf der Olympiastrecke zu trainieren und ihre Form zu verbessern. Die Australian Open sind der Auftakt der Kanuslalom Saison für die DKV Kadersportler. Natürlich sind nicht alle mit im Trainingslager dabei, aber die Kanuten schlugen sich bei ihrem ersten internationalen Slalom Wettkampf hervorragend. Die deutschen Slalomkanuten konnten stark punkten, alle teilnehmenden Sportler schafften den Sprung unter die Top 10. Besonders hervorzuheben ist das Ergebnis von Florian Breuer, dem Youngster unter den teilnehmenden Canadier Einer Herren. Er fuhr sich ins Finale und holte sich den neunten Platz im Feld der stärksten Canadier Fahrer der Welt.
Der Juniorenweltmeister von 2014 holte sich auf dieser Strecke im Vorjahr den Weltmeistertitel, die Strecke macht ihm anscheinend besonderen Spaß. Leider handelte er sich vier Strafsekunden ein, dies aber auf der anspruchsvollen Strecke einfach nicht zu vermeiden, die „Mainwave“ war die entscheidende Stelle auf der Olympiastrecke, im Endresultat war er trotz vier Strafsekunden auf den neunten Platz, vor Franz Anton, der sich zwar auf den 10. Platz fuhr, aber von der Zeit nicht so schnell unterwegs war.
Bei den Kajak Einer Herren fuhr sich zwar Sebastian Schubert auf den vierten Platz bei den Deutschen, gefolgt vom Augsburger Hannes Aigner mit Platz 5 (leider mit 2 Strafsekunden auf dem Zeitkonto ) und Alexander Grimm handelte sich sogar 4 Strafsekunden ein, was ihm den siebten Platz einbrachte. Trotzdem eine starke Leistung der deutschen K 1 Herren, so früh in der Saison und alle drei in den Top 10!
Die deutschen Kajak Einer Damen ließen es sich nicht nehmen und fuhren alle drei ins Finale der Top 10. Ricarda Funk fuhr sich auf den fünften Platz und Melanie Pfeifer sowie Jasmin Schornberg fuhren sich auf die Plätze neun und zehn.
Im Canadier Zweier Herren holte sich das Leipziger Boot Schröder-Bettge den vierten Platz im Finale

Deutsche Platzierungen:
Canadier Einer Herren:
09. Platz Florian Breuer / Kanu Schwaben Augsburg 97.86 4 101.86 +9.95
10. Platz Anton Franz / LKC Leipzig 105.09 0 105.09 +13.18
Kajak Einer Herren:
04. Platz Sebastian Schubert / KR Hamm 91.71 0 91.71 +4.46
05. Platz Hannes Aigner / AKV Augsburg 89.95 2 91.95 +4.70
07. Platz Alexander Grimm / Kanu Schwaben Augsburg 89.19 4 93.19 +5.94
Kajak Einer Damen:
05. Platz Ricarda Funk / KSV Bad Kreuznach 101.75 2 103.75 +5.20
09. Platz Melanie Pfeifer / Kanu Schwaben Augsburg 103.75 2 105.75 +7.20
10. Platz Jasmin Schornberg / KR Hamm Fahrzeit 105.99 2 107.99 +9.44
Canadier Zweier Herren:
04. Platz David Schröder-Nico Bettge / LKC Leipzig 102.76 2 104.76 +6.54

Die Augsburger Kanuten mit den Schwabenkanuten Alexander Grimm, Melanie Pfeifer und Florian Breuer sowie dem AKV Kanuten Hannes Aigner geht es in Australien darum, erst einmal richtig und intensiv Training im „Warmen“ zu haben, wobei es darum geht, erst einmal so richtig geschmeidig zu werden, denn die Kanuslalom Saison beginnt dann im April. Für Florian Breuer (Juniorenweltmeister im Vorjahr) steht die Juniorenweltmeisterschaft in Brasilien in Foz d’Iguazu als nächstes Highlight an, für die anderen der internationale Frühjahrsslalom in Markkleeberg und anschließend die wichtigsten Hürden des Jahres: die vier Qualifikationsläufe für den Sprung in die Nationalmannschaft 2015. Die größten Ziele sind die ICF Kanuslalom Weltcups, die Heim Europameisterschaft in Markkleeberg und als größtes Ziel „ Die Weltmeisterschaft im September auf der Olympiastrecke in London“. Da bleibt noch einiges zu tun, schließlich sind das lohnenswerte Ziele die aber eine große Anzahl von Kanuten anstreben, das wird noch ein harter Fight!

Marianne Stenglein/
Referentin für Presse/
Kanu Schwaben Augsburg/15.02.2015

Sonntag, 15. Februar 2015 - 11:44 Uhr
Australian Open 2015 - K 1 Damen Funk, Pfeifer, Schornberg auf den Plätzen 5,9 und 10

1 87 FOX Jessica AUS ICF - NSWIS/PVC K1WU23 1 98.55 0 98.55 0.00
2 76 BORROWS Alison AUS ICF - NSWIS/PVC K1WU23 2 103.04 0 103.04 +4.49
3 84 KUDEJOVA Katerina CZE ICF - International K1WOPN 1 101.05 2 103.05 +4.50
4 82 HORN Stefanie ITA ICF - International K1WOPN 2 101.53 2 103.53 +4.98
5 85 FUNK Ricarda GER ICF - International K1WU23 3 101.75 2 103.75 +5.20
6 79 VOJTOVA Veronika CZE ICF - International K1WOPN 3 104.21 0 104.21 +5.66
7 80 JONES Luuka NZL ICF NZL K1WOPN 4 102.81 2 104.81 +6.26
8 81 LAWRENCE Rosalyn AUS ICF - NSWIS/BRCC K1WOPN 5 101.64 4 105.64 +7.09
9 83 PFEIFER Melanie GER ICF - International K1WOPN 6 103.75 2 105.75 +7.20
10 86 SCHORNBERG Jasmin GER ICF - International K1WOPN 7 105.99 2 107.99 +9.44

Alle drei deutschen K 1 Damen nahmen im Finale der Top 10 bei der Australian Open teil. Sie holten sich die Plätze vier (Funk), neun (Pfeifer) und Schornberg (zehn).
Erwartungsgemäß holte sich die Lokalmatadorin Jessica Fox den Sieg.

Topleistung so früh in der Saison - Foto Melanie Pfeifer

Ältere Beiträge

Anmelden

Hier finden Sie Fotogalerien und Ergebnisslisten zu den einzelnen Wettkämpfen:

Archiv

In 2014 richten die Kanu-Schwaben folgende Kanuveranstaltungen am Augsburger Eiskanal aus:



(c) 2011 Kanu-Schwaben-Augsburg